Diabetesschulungen in unserer Praxis

Diabetes mellitus Typ 2, nicht nur ein "Alterszucker"

Der Typ 2 Diabetes ist eine Volkskrankheit und wird als Wohlstandsleiden bezeichnet. Mittlerweile sind schon ca 7 Millionen Menschen daran erkrankt, mit steigender Tendenz. Nicht nur ältere Menschen, sondern auch Jüngere und Kinder sind davon betroffen.

Gründe dieser Erkrankung sind übermäßiges Essen, Übergewicht, Mangel an Bewegung und auch die familiäre Veranlagung. Das Positive bei dieser Krankheit ist, dass eine veränderte Lebensweise, wie z. B. gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung und die damit verbundene Gewichtsabnahme, immer zu einer Verbesserung des Stoffwechsels führt. Nicht nur die Blutzuckerwerte sinken, sondern auch Blutdruck und Blutfette werden günstig beeinflusst. Aber auch wenn die Werte durch die Therapie im Normalbereich liegen, ist der Diabetes nicht weg. Ereignisse, wie Gewichtszunahme, Stress, Medikamente z. B. Cortison, Krankheit und Bewegungsmangel führen zu einem Anstieg des Blutzuckers. Er muss regelmäßig kontrolliert werden. Diabetes "tut nicht weh", d. h. man spürt nichts. Erst sehr hohe Blutzuckerwerte führen zu Beschwerden, wie Kraftlosigkeit, viel Durst, häufiges Wasserlassen, Hautjucken und schlechte Wundheilung. Das Ziel ist die Normalisierung des Blutzuckerspiegels, um Spätfolgen wie Nervenschäden, Erblindung, Amputation, Nierenschäden, Herzinfarkt und Schlaganfall zu verhindern.

Machen Sie sich zum Manager ihrer Erkrankung, beherrschen Sie ihren Diabetes und lassen sich nicht von ihrem Diabetes beherrschen.

Unsere Diabetesschulung soll ihnen dabei behilflich sein.

Themen wie:

  • Ursachen der Erkrankung
  • Blutzuckerkontrolle
  • Kohlenhydratstoffwechsel
  • Ernährung (Nährstoffe, Nährstoffverteilung, Kohlenhydratarten, Süßungsmittel, Getränke, Diäten)
  • Medikamente gegen Diabetes mellitus Typ 2
  • Körperliche Bewegung
  • Folgeschäden

werden ausführlich in der Gruppe besprochen.

Diabetesschulungen für Patienten, die Insulin spritzen, stehen ebenso auf dem Programm.

Mit folgenden zusätzlichen Inhalten:

  • Insuline / Wirkprofile
  • Allgemeines zum Insulin
  • Insulindosisanpassung / Korrektur
  • Injektionstechnik
  • Hypoglykämie (Unterzuckerung)
  • Verhalten bei Krankheit (Entgleisung)
  • Kohlenhydrate berechnen und schätzen
  • Insulin und Sport

Ich würde mich freuen, Sie in einer meiner Gruppen begrüßen zu dürfen.

Ihre Diabetesberaterin


Hypertonieschulungen in unserer Praxis